In 2021 werden die Krankenkassen teurer indem die Zusatzbeiträge steigen. Der durchschnittliche Zusatzbeitrag liegt damit bei 1,3 Prozent. Jetzt wird es Zeit für Sie endlich zu wechseln, denn diese Erhöhung beinhaltet auch ein sofortiges Kündigungsrecht zum Termin des Wirksamwerdens.

Warum werden die Krankenkassen teurer?

Einer der Hauptgründe sind die Gesetzesinitiativen unseres Gesundheitsministers Jens Spahn. Mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) wurden erhebliche Verbesserungen und Erleichterungen im ambulanten Versorgungsbereich versprochen. Aber auch in der Heil- und Hilfsmittelversorgung haben sich die Ausgaben erhöht, bedingt durch höhere Erstattungssätze. Diese Kostensteigerungen führen dazu, dass die Kassen ihre Beiträge anheben müssen. Die pandemiebedingten Mehrausgaben von geschätzen 1,7 Mrd. EUR in 2021 können nicht allein durch den erhöhten Steuerzuschuss durch den Bund abgefedert werden.

Wie werde ich von meiner Krankenkasse informiert?

Erhöht Ihre Krankenkasse ihren Zusatzbeitrag, ist sie dazu verpflichtet alle Mitglieder schriftlich zu informieren. Liegt der zukünftige Beitrag noch oberhalb des durchschnittlichen Beitrages aller Krankenkassen, muss die Kasse Sie zusätzlich darauf hinweisen, dass andere Kassen günstiger sind und Sie jetzt wechseln dürfen (§ 175 SGB V Nr. 4 Satz 6).

Nutzen Sie Ihr außerordentliches Kündigungsrecht!

Sie haben nun bis Monatsende Zeit Ihr Kündigungsrecht wahr zu nehmen. Sie können in eine andere, günstigere Kasse wechseln, ohne dass Sie die bisherige Mindest-Bindefrist von 18 Monaten bei ihrer alten Kasse einhalten müssen.

Was ist neu in 2021?

Die Bindefrist hat sich auf 12 Monate verringert. Das heißt, Sie brauchen Ihrer alten Kasse jetzt nur noch 12 Monate treu bleiben. Auch müssen Sie der neuen Kasse keinen Kündigungsnachweis vorlegen, wenn Sie einen Neuantrag stellen. Die Ab- und Anmeldung regeln die Kassen jetzt untereinander. Eine erhebliche Vereinfachung des Kassenwechsels.

Welche Kasse ist günstiger?

Über ein Vergleichstool können Sie die für Ihr Bundesland geöffneten Kassen hinsichtlich Beitrag und Leistung vergleichen. Sie können gleichzeitig den Antrag auf Mitgliedschaft in Ihrer neuen Kasse herunterladen, ausfüllen und abschicken. Ein Kündigungsschreiben an ihre alte Kasse ist nun entbehrlich aufgrund der Neuregelungen. Sie müssen sich keine Sorgen machen plötzlich unversichert zu sein. In Deutschlang gilt eine Versicherungspflicht. Auch laufende Behandlungen und geplante Arztbesuche werden dadurch nicht beeinflusst. Die alten Zusagen gelten auch weiterhin. Gern unterstütze ich Sie bei Fragen oder Problemen.

Wie sieht die Ersparnis konkret in Zahlen aus?

Nutzen Sie dafür doch den Beitragsrechner der mhplus Krankenkasse oder hkk Krankenkasse und ermitteln Sie die Beitragsersparnis.

Übrigens:

Fast unbemerkt ist durch das o.g. Gesetz auch der Festzuschuss in der Regelversorgung für Zahnersatz erhöht worden. Dieser stieg seit Oktober 2020 von 50 Prozent auf 60 Prozent. Mehr dazu hier.

Achtung: Diese Verbesserung kommt aber nicht der privatzahnärztlichen Versorgungen zugute. Eine Zahnzusatzpolice ist deshalb weiterhin empfohlen, die nicht nur den Zuschuss zur Regelversorgung verdoppelt, sondern auch Leistungen für Implantate vorsieht.

 

Datenschutz
TPV Finanz, Besitzer: Torsten Priesemann (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
TPV Finanz, Besitzer: Torsten Priesemann (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: